Horoskopgrafik RadixLeseprobe Kind

Prolog

Über die Astrologie lernen Sie das Wesen Ihres Kindes von einer kosmischen Sichtweise her kennen und verstehen. Ein Kind bringt bei seiner Geburt schon einen Erfahrungsschatz mit, mit dem es sein Leben in optimistischer Weise beeinflussen kann. In dieser Schatztruhe liegen aber auch Erfahrungen, die dem Kind im Leben zur Blockade werden können und die der junge Mensch in sein Leben so zu integrieren hat, dass er eine positive Schlussfolgerung daraus ziehen kann, die ihn zu mehr Reife im Leben bringt. Es trifft ja immer wieder zu, dass der Mensch nur an seinen Problemen wächst. Die ihm in die Wiege gelegten Talente machen ihm das Leben leichter und können ihn zu einer Meisterschaft führen - doch sie erwecken im Menschen auch die bequeme Haltung, sich nicht verändern zu müssen und nicht die Schatztruhe mit mehr Dukaten aus neuen Erfahrungen füllen zu brauchen.

Was bedeutet der Mond im Horoskop?

Dem Mond wird im Kinderhoroskop große Bedeutung zugemessen. Er ist Symbol für das archetypisch Weibliche, womit die Gefühls- und die Triebwelt, die grundlegenden Bedürfnisse des Menschen und die Atmosphäre des ungeborenen Kindes im Mutterbauch beschrieben werden. Das Mondhafte betrifft die tiefste Seelenschicht und erklärt damit Eindrücke des Kindes, die von ihm als Empfindungen und als Gefühlsstörungen wahrgenommen werden … … …

Die innere Wertigkeit des Kindes hängt davon ab, ob es sich von seinen Eltern angenommen oder ausgegrenzt fühlt. Diese Familienbotschaften werden in der Regel von den Eltern unreflektiert ausgesandt, da auch sie noch Relikte aus deren Erziehung sind. Die hier nachlesbaren Familienbotschaften geben den Eltern die Möglichkeit, bestimmte Erziehungsschemata neu zu überdenken.

Mond im Zeichen Steinbock

Theodor wird sich zu einem Menschen entwickeln, der Verantwortung übernimmt und die Regeln der Mutter akzeptiert, da er diese für plausibel hält. Er verhält sich als kleines Kind eher ruhig, um nicht aus der Rolle zu fallen. Alle von der Mutter übertragenen Aufgaben werden angenommen und auch ausgeführt. Er gibt in der Regel vor, dass er den Anforderungen, die an ihn gestellt werden, stets gewachsen ist. Manchmal übernimmt er sich aber dabei, und kann seinen Ängsten keinen Ausdruck verleihen. So wissen die Eltern manchmal nicht, welcher psychischen Belastung er ausgesetzt ist, wenn er schon im Kindergartenalter für ein paar Stunden alleine zu Hause gelassen wird.

Verzicht auf Schutz und Geborgenheit ist die Leistung eines steinbockbetonten Menschen. Theodor wird schon früh mit Entbehrungen konfrontiert. Vielleicht konnten seine Eltern aufgrund weiterer Geschwister oder Arbeit nicht viel Zeit aufbringen, sodass er sich sehr viel alleine zu beschäftigen hatte. Die Mutter war vielleicht immer gerade dann nicht verfügbar, wenn Theodor ein Bedürfnis oder einen Wunsch an sie gehabt hätte. Vielleicht brauchte ein jüngeres Geschwisterchen mehr Zuwendung, sodass die Mutter, wenn der Schoß dann gerade einmal nicht besetzt gewesen wäre, wieder keine Zeit für ihr Steinbock-Mond-Kind aufbringen konnte. Die häufige Anreihung wiederholter Verzichtsforderungen schafft bei einem Kind das Gefühl der Verlassenheit: "Niemand ist für mich da!" oder "Mit allem muss ich alleine fertigwerden!".

Der Mond von Theodor in Konjunktion zum Merkur

Kommunikationsfähigkeit: Das Denken von Theodor ist sehr gefühlsbezogen und intuitiv. Manchmal werden ihm einfach die Worte fehlen, da er einen Inhalt im Gefühl hat, jedoch die passenden Worte für sein Empfinden nur schwerlich finden kann. Seine Entscheidungen unterliegen seiner Stimmungslage. Alles Gesagte und Gehörte kann er in irgendeiner Weise auf sich beziehen, wodurch sein Urteilsvermögen sehr subjektiv wird. Die Einsichtsfähigkeit von ihm richtet sich nach seiner psychischen Verfassung. Ist er zuerst "mit dem linken Bein aufgestanden", so wird er an allem etwas herumzumäkeln haben. Dieser Aspekt bedeutet die Gleichzeitigkeit von Fühlen und Denken, was für die meisten Menschen … … …

Die Beziehungsqualität zu seinen Lehrern wird ausschlaggebend für seine Aufnahmefähigkeit für einen Lernstoff. In Zeiten psychischer Belastung ist Theodor mehr in einem psychisch-introvertierten Gefühl verhaftet und verschließt sich dabei gänzlich den Reizen in der Außenwelt, sodass Informationen nicht aufgenommen werden können.

Erziehung: Das Potenzial dieses astrologischen Aspektes liegt darin, durch den engen geistigen Kontakt zur Gefühlswelt die inneren Regungen klar in eine Formulierung bringen zu können. Dabei hat man dann die Fähigkeit, Gefühle analytisch zu definieren. Doch dazu braucht Theodor den inneren Bezug zu seinen Emotionen, die er nur wahrnehmen und im späteren einordnen kann, wenn er sich mit ihnen auch konfrontieren darf. Nach einem affektiven Wutausbruch kann er wieder Klarheit gewinnen, wenn seine Eltern mit ihm über die Beweggründe seines Wutanfalles sprechen. Wenn er seine spontanen Gefühle leben darf … … …

Der Aszendent von Thoedor im Zeichen Widder

Ein Kind mit einem Widder-Aszendenten wirkt vital, unternehmungslustig, aufgedreht und lebhaft. Es bringt frischen Wind mit. Die energetische Qualität des Widders ist das Entspringen und die Schnelligkeit. Theodor inszeniert in seiner Außenwelt Anfänge. Er gibt seinen Mitmenschen den nötigen Kick, etwas in Szene zu setzen. Damit ist er aber auch schon voll zufrieden, denn es geht einem Widder-Aszendenten-Kind nicht darum, etwas zu Ende zu führen, oder eine Sache durchhalten oder aushalten zu wollen. Theodor ist in allem ein Kurzstreckenläufer, indem er sein ganzes Energiepotenzial in den Anfang steckt. Da bleibt dann nichts mehr für das Ende oder das Zuendebringen übrig. Wenn ein Kind mit diesem Aszendenten merkt, dass etwas nicht gleich klappt, so setzt es noch einmal sein ganzes Energiepotenzial in seine Unternehmung ein. Zum Beispiel öffnet so ein widderbetontes Kind ein kunstvoll verschnürtes Geschenk nicht vorsichtig und langsam, um auch noch das schöne Geschenkpapier zu schonen. Nein! Mit einem heftigen Ruck wird es das Papier mitsamt der inneren Verpackung aufreißen und mit dem zweiten Handgriff hält es dann auch schon den Gegenstand in Händen. Falls etwa eine Türe nicht gleich aufgeht, so versucht ein solches Kind, sie einzurennen, anstatt noch einmal den Schlüssel in die richtige Richtung zu drehen.

Bei einem Widder-Aszendenten-Kind wird die sprühende Energie schon in seinen blitzenden Augen sichtbar … … …

Ende Leseprobe

NACH OBEN